Blasrohrschiessen

"Ernsthafter Sport"

Foto: Blasrohrschützen beim Training

Blasrohrschiessen ist eine noch in Hessen unbekannte Sportart, die wir seit zwei Jahren regelmäßig alle zwei Wochen in unserem Vereinsheim anbieten.
Fast jeder kann diese Sportart ausüben, es ist ein Sport für Menschen mit Gleichgewichts- und Konzentrationsproblemen, Rollstuhlfahrer, Gehbehinderte und Kleinwüchsige. Beim Training, wie auch beim Turnier, wird auf eine Zielscheibe von 18 cm Durchmesser aus einer Entfernung von 5 Meter in 2 verschiedene Höhen geschossen. Für stehende Schützen 1,20 m, und für Rollstuhlfahrer und sitzende Teilnehmer 0,90 m Höhe. Zur Unterstützung beim halten des Blasrohrs gibt es angefertigte passende Stativ. Sofort ersichtlich ist, dass mit dem Blasrohrschiessen die Koordination von Auge-Hand, die Körperspannung beim Schuss, die Wahrnehmung beim Zielerfassen und die Konzentration geschult und gefördert wird. Nach jeder Anspannung ist es fast unumgänglich, bewusste Ent­spannung zu üben und einzubauen, um bei den geforderten Durchgängen nicht leistungs­mäßig abzubauen.

 

Organisatorische und finanzielle Grundlagen:

  • geringer finanzieller Aufwand für das Material
  • schnelle Lernerfolge für alle sichtbar, aber „nach oben offen“ in den Anforderungen
  • allgemeines Regelwerk mit wenig Ausnahmen für schwerer Behinderte
  • viele unterschiedliche Teilnehmer können parallel nebeneinander agieren
  • individuell einsetzbar, Teamwertung möglich und überregionale Wettkämpfe
  • das Material soll möglichst individuell anzupassen sein.  

 

Information und Anmeldung:
Ronny Blume, Mobil: 0176 / 77641118

E-Mail: r.blume@bsg-kassel.de

Aktuell

Wir sind Mitglied bei:

Link zum HBRS
Link zum DBS-NPC