3. Herkules-Cup im Showdown in Kassel am 09.07.2016

Am 9. Juli 2016 lud die Behindertensportgemeinschaft Kassel zum dritten Mal in ihr Vereinsheim an den Fuldaseen zum Showdown ein. Mit den angereisten fünf Marburger und fünf Frankfurter Spielern starteten 12 Spieler und vier Spielerinnen, um Siege zu erringen, aber auch um zum Teil erste Turniererfahrungen zu sammeln. Das Turnier war wieder hochklassig besetzt, da sieben Teilnehmende sich bereits bei der Deutschen Meisterschaft 2016 unter den ersten 11 platzieren konnten. Die vier Schiedsrichter Hermann Schladt (Frankfurt), Stephan Eschebach (Marburg) sowie Tanja Werkmeister und Jonas Riester (Kassel) waren von 10.30 bis 20.00 Uhr im Einsatz und pfiffen 44 Spiele an zwei Platten.

 

Zunächst wurde in vier Vierergruppen „jeder gegen jeden“ gespielt. In Gruppe A setzte sich Deniz Kürtoglu (Kassel) mit drei Siegen durch, wobei er je einen Satz gegen Birgit Riester (Kassel) und Manfred Scharpenberg (Frankfurt) abgab. Den zweiten Platz, und damit den Einzug unter die letzten Acht, errang Manfred, der Birgit in drei Sätzen auf den dritten Gruppenplatz verwies. Gruppe B dominierte Christian Frenzel (Marburg) mit drei Siegen. Das vereinsinterne Spiel zwischen Horst Griffaton und Christian Schäfer (Kassel) konnte Horst für sich entscheiden und qualifizierte sich damit für das Viertelfinale. Stefan Collet (Kassel) wurde erster seiner Gruppe mit ebenfalls drei Siegen. Platz zwei belegte Oliver Naser (Frankfurt), der sein Spiel gegen Marc Schuster (Marburg) gewann. In Gruppe D kämpften die beiden Frankfurter Robert Glojnaric und Martin Osewald um den Gruppensieg, den dieses mal Robert erreichte. Auf Platz drei kam Gabi Eschebach-Weck (Marburg).

 

In den anschließenden Viertelfinales besiegte zunächst Deniz Oliver klar in zwei Sätzen. Auch Robert dominierte das Spiel gegen Horst. Manfred gewann den ersten Satz gegen Stefan, musste sich aber dann doch im dritten Satz mit 10:12 knapp geschlagen geben. Der Marburger Chriss konnte gegen Martin den zweiten Satz gewinnen, Martin behielt aber die Oberhand und zog ins Halbfinale ein. Dort standen sich nun jeweils ein Frankfurter und ein Kasseler Spieler gegenüber. Deniz, der amtierende Deutsche Meister 2016, konnte sich klar in zwei Sätzen gegen Martin, den Sieger der letzten beiden Herkules-Cups, durchsetzen. Stefan gewann gegen Robert in drei Sätzen und zog als zweiter Kasseler ins Finale ein. Das Spiel um Platz drei konnte dann Martin gegen Robert mit 11:6 und 12:10 für sich entscheiden. Sieger des diesjährigen Herkules-Cups wurde Deniz, der Stefan mit 11:2 und 12:10 auf den zweiten Platz verwies.

 

Bei der Siegerehrung beglückwünschte Georg Riester (Kassel), der Wächter über die Spielergebnisse, alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen und übergab jedem eine Urkunde und den ersten drei Spielern ihre Pokale. Deniz nahm in seinem bisher erfolgreichsten Jahr auch den Wanderpokal entgegen und bedankte sich bei den Schiedsrichtern und Helfern mit einer kleinen Aufmerksamkeit für das tolle Engagement bei diesem Turnier. Die Pokale wurden durch den Hessischen Behinderten- und Reha-Sportverband (Bezirk IX) gesponsert. Der Standort Marburg dankte den Kasselern für die gute Organisation mit einer kleinen Aufmerksamkeit und viele versicherten, im nächsten Jahr gerne wieder zu kommen. Robert wünschte Deniz und Birgit für die Teilnahme an der EM in Pisa im September 2016 viel Erfolg. Hermann, der Fachwart für Showdown im HBRS, lobte die Leistungen der Schiedsrichter, insbesondere der erst 15-jährige Jonas, der sein erstes Turnier pfiff, habe seine Sache sehr gut gemacht. Im September wird am Standort Kassel zur weiteren Fortbildung ein hessenweiter Schiedsrichterlehrgang vom HBRS durchgeführt. Nachdem das leibliche Wohl mit belegten Brötchen, Obst und Kuchen tagsüber schon gesichert war, ließen alle Spieler und Helfer den Tag mit einem gemütlichen Grillabend bei angenehmen Temperaturen ausklingen.

 

Im einzelnen erreichten die Spielerinnen und Spieler die folgenden Platzierungen

  1. Deniz Kürtoglu (Kassel)
  2. Stefan Collet (Kassel)
  3. Martin Osewald (Frankfurt)
  4. Robert Glojnaric (Frankfurt)
  5. Christian Frenzel (Marburg)
  6. Manfred Scharpenberg (Frankfurt)
  7. Horst Griffaton (Kassel)
  8. Oliver Naser (Frankfurt)
  9. Birgit Riester (Kassel)
  10. Christian Schäfer (Kassel)
  11. Marc Schuster (Marburg)
  12. Gabi Eschebach-Weck (Marburg)
  13. Sara Bösch (Marburg)
  14. Sarah Haake (Marburg)
  15. Christian Siegemeyer (Frankfurt)
  16. Helmut Ernst (Kassel)

      Geschrieben von Birgit Riester

Aktuell

Faschingsfeier ...

am 25. Februar 2017, ab 19 Uhr

in der Vereins-Sporthalle.

Nähere Infos folgen (siehe Termine)

Jahreshauptversammlung ...

am 7. Mai 2017, um 14.30 Uhr

in der Vereins-Sporthalle.

Wir sind Mitglied bei:

Link zum HBRS
Link zum DBS-NPC